Wie mache ich mir Nützlinge nützlich?

Sie ärgern sich jeden Sommer über zu viele Schnecken? Die Blattläuse fressen ihnen die Blätter von den Kopfweiden? Die Ameiseninvasion lässt sich nicht mehr aufhalten? Sie benötigen schlicht und einfach Hilfe?

Wenn wir unseren Blickwinkel verändern, entsteht aus Konfrontation Kooperation – und das gilt erst recht im Garten, auf dem Acker, am Feldrain und Waldsaum. „Miteinander sind wir stark“ sei die Botschaft hinter diesem Seminar. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, den Spuren unserer tierischen Mitbewohner zu folgen & genießen Sie es, wenn andere die Arbeit für Sie machen… selber denken macht schön!

Dieses Seminar soll für die Teilnehmer folgende Erkenntnisse bringen:

  • Wer bestimmt, was nützlich ist? das anthropozentrische Weltbild unter der Lupe
  • die Natur beobachten und im Garten anwenden: wie im Großen, so im Kleinen
  • großes „Durcheinander“ oder Miteinander – Strategien des Lebens
  • der Wald als Vorbild: geschlossene Stoffkreisläufe
  • in jeder Stufe gibt es Unterstützer: Regenwurm, Kellerassel, Ameisen, Blattläuse,
    Raubmilben, Marienkäfer und deren Larven, Schlupfwespen
  • der Blick über den Tellerrand: viele Gärten sind ein Biotop; viele Menschen können
    an einem Strang ziehen: gelebter Umweltschutz
  • ich glaube, ich spinne: das Netzwerk nachdenkender Naturfreunde
     

Ingenieurbüro für Landschaftsdesign
Stefan Tjorden Teltzrow


Mühlenfeld 14
16515 Oranienburg

Telefon 03301 57415-51
Telefax  03301 57415-52

E-Mail: info(at)land-schafft-raum(dot)de